Das Weingut Serego Alighieri feiert 700. Todestag von Italiens größtem Dichter

In diesem Jahr feiert das Weingut Serego Alighieri im Valpolicella den 700. Todestag des berühmten Dichters Dante Alighieri. Das traditionsreiche Weingut, auf dem Dante Teile seiner weltbekannten »Göttlichen Komödie« verfasste, wird seit 21 Generation von Nachfahren Alighieris betrieben und zeichnet verantwortlich für einen der besten Rotweine Italiens. Der Vaio Armaron wird nach einem uralten Verfahren hergestellt, das bereits die alten Römer anwandten, und steht in Sachen Qualität und Beliebtheit anderen Italienischen Super-Weinen wie dem Brunello und Barolo in nichts nach.

Die Süddeutsche Zeitung veröffentliche jüngst einen großartigen Artikel zum Dante Jubiläum und dem traditionsreichen Familienweingut…

Dante Alighieri ist Italiens berühmtester Dichter und Philosoph. Er lebte von 1265 bis 1321 und hat mit seiner »Göttlichen Komödie« eines der bedeutendsten Werke der Weltliteratur geschaffen. Das eindrucksvolle Kapitel, in dem sich Dante mit dem Paradies auseinandersetzt, ist auf einem Landgut entstanden, das inmitten paradiesischer Weinberge liegt. Und das ist alles andere als ein Zufall! Dantes Sohn Pietro war von dem norditalienischen Besitztum im Herzen der klassischen Valpolicella-Region derart angetan, dass er es 1353 kaufte und seiner Familie damit ein Erbe in den Schoß legte, das sie seit über 20 Generationen liebevoll hegt und pflegt. Bis heute ist die Familie des Grafen Serègo Alighieri in allererster Linie dem Weinbau verpflichtet. Ihre Weinberge liegen ausnahmslos in den Cru-Lagen des Valpolicella, und das Rebgut wird im eigenen Keller verarbeitet.

Von der historischen Lage Vaio Armaron auf dem Familien-Besitz im Valpolicella soll der Name Amarone abstammen. Dass sich die Alighieris bestens auf die Erzeugung des „Königs aller Weine“ verstehen, beweisen sie mit dem Vaio Armaron Classico auf eindrucksvolle Weise. Das Verfahren, das bei der Herstellung des Aushängeschilds des Weinguts angewandt wird, ist mehr als zwei Jahrtausende alt: Ende September / Anfang Oktober werden die besten Trauben der Rebsorten Corvina, Rondinella und Molinara, allesamt von Hand geerntet, für 1oo Tage auf Bambusregalen zur Trocknung gelegt. Im Februar werden die Trauben teilweise entrappt und schonend gepresst. Drei Jahre wird dieser Spitzentropfen in traditionellen slawonischen Eichenfässern und vier Monate in Fässern aus Kirschholz gelagert. Das Ergebnis ist ein dunkelroter, sehr konzentrierter Wein mit einem großen Alterungspotenzial von ca. 25–30 Jahren.